Shop

Themenweg Grosser Aletschgletscher im Wandel der Zeit

  • mittel
  • 6,23 km
  • 2 Std. 15 Min.
  • 383 m
  • 2333 m
  • 1950 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100
  • geschlossen
  • Start: Riederalp Mitte
  • Ziel: Riederalp Mitte

Martin Nellen ist seit 40 Jahren Bergführer. Schon lange wollte er die Geschichte des Grossen Aletschgletschers erzählen. In Zusammenarbeit mit Dr. Hanspeter Holzhauser (Geograph und Gletscherforscher) ist das auf diesem Themenweg gelungen. Dr. Hanspeter Holzhauser hat das Konzept erstellt und ist Autor der Texte, Bilder und Grafiken. Die 4 Thementafeln sind aufgrund seiner langjährigen Forschung entstanden.

Von Riederalp Mitte wandern Sie in östliche Richtung bis zur Talstation der Gletscherbahn Moosfluh. Die Bahn bringt Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung beim View Point Moosfluh. Folgen Sie von dort dem Weg in östliche Richtung, via Biel hinunter bis zu den Chatzulechern. Vier Thementafeln entlang des Weges vermitteln Ihnen spannende Informationen über den Grossen Aletschgletscher: Sie informieren Sie über die Veränderungen des Grossen Aletschgletschers seit der letzten Eiszeit (Würmeiszeit) und zeigen, wie sich die Geschichte des Eisriesen rekonstruieren lässt. 

  • Die erste Thementafel (Moosfluh, 2333 m ü. M.) zeigt die Ausdehnung des Grossen Aletschgletschers während der letzten Eiszeit.
  • Die zweite Tafel (Biel, 2280 m ü. M) dokumentiert das Ende der Eiszeit: Sie zeigt den damaligen Moränenwall vor 11700 Jahren.
  • Die dritte Infotafel befindet sich bei der Jungmoräne (2130 m ü. M.). Zu sehen ist der Gletscherstand um das Jahr 1860.
  • Die vierte Tafel befindet sich 70 Höhenmeter über dem Gletscher (2000 m ü. M.) Sie erklärt, wie sich die Geschichte des Grossen Aletschgletschers rekonstruieren lässt.

Wegbeläge

  • Unbekannt (2%)
  • Wanderweg (34%)
  • Pfad (65%)

Wetter

Gut zu wissen

Weitere Touren

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.