Medientexte über die Aletsch Arena

Wanderhighlight mit Nervenkitzel - Fünf Hängebrücken Tour Aletsch-Goms – Abenteuer auf luftigen Pfaden
«127 km, 4.700 Höhenmeter: das Mountainbike-Abenteuer Stoneman Glaciara
Warum tut ein Waldspaziergang eigentlich so gut? Ist es wirklich nur die frische Luft? Ist es die kleine Auszeit, die man sich nimmt? Oder gibt es sie tatsächlich, die besondere Kraft der Bäume, die einem so unversehens wieder Frische in den Kopf zaubert?
Gleitschirm-Mekka Aletsch Arena
Vom wohligen Gruseln in der Bergeinsamkeit
Die Kastanienselve am Eistitan
Neueröffnung: Spektakulärer Mountainbike-Trail am Schweizer Eisgiganten
Der preisgekrönte Naturfotograf Markus Eichenberger gibt diesen Sommer im Rahmen seiner Workshop-Reihe „Chasing Stars“ sein Wissen an all jene weiter, die den Zauber einer sternbehangenen Bergnacht einfangen wollen.
Erfrischend andere Sommerferien

Millionen Jahre warten sie darauf, entdeckt zu werden: Bergkristalle.
Die Villa Cassel - Viktorianische „Fata Morgana" hoch über dem Aletschgletscher
Gerade heute, wo sich alles immer schneller dreht, wo die Flexibilität zur Grundvoraussetzung wird und die Sehnsucht nach Beständigkeit stetig wächst, gerade da scheint es ver-wunderlich, dass selbst an den spärlich gesäten Urlaubstagen von einem „To-do“ und „Must-see“ zum nächsten gehetzt wird. Hauptsache nichts verpassen! Dabei ist die eigentliche Intention doch eine andere. Eine fast schon anachronistisch anmutende Idee: Stamm-gast müsste man werden. Zuhause sein an seinem liebsten Ferienort. Heute gelten Stammgäste als aussterbende Spezies. Aber es gibt sie noch, die „Wiederholungstäter“ aus Überzeugung. Interessanterweise haben manche Regionen dafür wohl eine besondere Anziehungskraft. So auch die autofreie Aletsch Arena am UNESCO-geschützten Aletschgletscher. Und das seit Generationen.
Im Juni 2017 findet im Wallis das 30. Eidgenössische Jodlerfest statt.
«Da haben sich unsere südlichen Wintersportkollegen etwas einfallen lassen.» Hut ab?
Wenn zweimal 700 Kilo aufeinanderstossen, dann macht das einen gewaltigen Rumms
Vom 08. bis 11. sowie 16. bis 18. Dezember lockt die Aletsch Arena mit Partys, Konzerten und vergünstigten Tarifen zum Winterstart.
Die Aletsch Arena: schneebedeckte Berge über saftig grünen Hängen und Tälern, dazu der grösste und eindrucksvollste Gletscher der Alpen – Postkartenschweiz eben
Haben Sie gewusst, dass…
"Der Herr der Ringe und der Hobbit", die populären Bücher und Hollywood-Filme ihren Ursprung in der Schweiz haben, in erster Linie Bern und Wallis und nicht Neuseeland?
Würzige Alpenluft, Logenplatz am Aletschgletscher und freie Sicht auf die schönsten Viertausender des Wallis – Willkommen im Bergsommer auf Riederalp, Bettmeralp, Fiesch-Eggishorn. Willkommen in der Aletsch Arena.
Kristallklare Luft, knirschender Schnee, Sonnenschein von früh bis spät und freie Sicht auf die schönsten Viertausender des Wallis – Willkommen auf Riederalp, Bettmeralp, Fiesch-Eggishorn. Willkommen in der Aletsch Arena.
Mehr Ruhe und Erholung geht nicht.
Das Thema ist bekannt, das Problem jedem bewusst: Die Gletscher schmelzen. Innerhalb der letzten 150 Jahre haben die Gletscher in den Alpen etwa 30% ihrer Fläche und 50% ihrer Masse verloren. Gletscherforscher rechnen mit einem fast vollständigen Abschmelzen noch in diesem Jahrhundert.
Am 18. Juni fand der 32. Aletsch-Halbmarathon statt – er gilt als schönster Europas
Jahr für Jahr stehen Eltern vor einer schier nicht zu bewältigenden Mission: Der einvernehmlichen Urlaubsplanung mit ihrer Adoleszenz. Und doch gibt es sie, die Erlebnisse, die alle Familienmitglieder gleichermassen begeistern.
Der Naturenergetiker Philippe Elsener hat in der Aletsch Arena im Wallis jüngst ausgeprägte Kraftortqualität gemessen. Die Bewohner der UNESCO-geschützten, autofreien Alpenregi-on wissen dagegen schon lange um ihren „magischen Kraftort“.
Bei den „Walliser Choscht-Tagen“ im Juni haben Gäste der Aletsch Arena die Möglichkeit, regionale Köstlichkeiten aus Großmutters Zeiten als günstiges Paket in Kombination mit Bergbahnticket zu buchen.
Packendes Freilichtspiel vor gewaltiger Naturkulisse
Gipfeltreffen der Viertausender: Majestätische Berge, mächtige Gletscher und hochalpine Skiorte versprechen in der Aletsch Arena im Kanton Wallis Wintersport vom Feinsten – bis Mitte April.
Für Menschen mit Behinderung hat die Aletsch Arena im Schweizer Kanton Wallis in einem großen Projekt das Naturschauspiel des Gletschers auch für Rollstuhlfahrer erreichbar gemacht.
Kuhfladengolf, fliegende Zehenknochen und verlorene Gletscherseelen
Mit der Bahn kam die touristische Entwicklung: Zwar hatten sich schon um 1930 erste Feriengäste eingefunden, die vorerst in gut eingerichteten Alphütten logierten. In den darauf folgenden Jahren waren erste Ferienhäuser gebaut worden. 1947 hatten Zukunftsgläubige sogar eine Gaststätte, die „Speise- und Teestube“ im Chalet Bergquell, aufgemacht. Und dies gastliche Haus war als Erstes mit fliessendem Wasser versehen und verfügte – für die damalige Zeit eine kleine Sensation – sogar über ein Telefon. Doch die Bahn brachte den entscheidenden Impuls.
Die Geschichte von Art Furrer ist die Geschichte eines jungen Mannes, der mit 36 Dollar in der Tasche und einem Einfach-Schiffahrschein aus einem Walliser Bergdorf auszieht, um in den USA Promi-Skilehrer, TV-Darsteller, Werbe-Ikone und Multi-Millionär zu werden. Heute gilt der „verrückte Schweizer“ mit seinem eigenen Hotelimperium in seiner Hei-matregion Aletsch Arena, als „König der Riederalp“. Art Furrer hat Geschichte geschrie-ben – auch als Erfinder der Skiakrobatik.
Die Aletsch Arena lädt seine Gäste dazu ein, am Gletschergiganten loszulassen, aufzutanken, Sorgen zu vergessen und Glücksmomente bewusst zu erleben – ganz konkret, indem man sie auf Steinen notiert. Um unbeschwerter und befreiter nach Hause zurückzukehren.
Angefangen hat es als Sport, jetzt ist es Kunst: Der Brite Simon Beck stapft riesige, geomet-rische Motive in verschneite Landschaften. Mit nichts außer seinen Schneeschuhen an den Füßen und einem Kompass in der Tasche produziert er „Kunstschnee“. Der erste und welt-weit immer noch einzige Snow Art-Künstler war in der Aletsch Arena auf Riederalp, Bettme-ralp und Fiesch-Eggishorn unterwegs. Am Bettmersee, einem ausgewiesenen Kraftort, kre-ierte der Künstler ein atemberaubendes 15-Stunden Werk – so groß wie drei Fußballfelder.
Genug von der Hitze in der Stadt? Dann ab ins ewige Eis! Eine sommerliche Gletschertour in der Aletsch Arena, im Kanton Wallis, bietet spektakuläre Naturerlebnisse fernab von Lärm, Autos und Alltag. Extrem-Alpinist und Everest-Besteiger Kilian Volken, 63, über das faszinierende Erlebnis Gletscher, Sicherheit am Berg und warum selbst Familien problemlos über den grössten Eisstrom der Alpen „spazieren“ können.
Der Aletschgletscher im Schweizer Kanton Wallis ist der größte Gletscher in den Alpen und mit 23 Kilometer Länge ein Eisstrom gigantischen Ausmaßes.
Wer behauptet eigentlich, dass sich für Kinderbücher nur Kinder begeistern? Wohl nur Menschen, die mit Buchillustration nichts am Hut haben! Für alle anderen gibt es eine gute Nachricht: Von dem vielfach ausgezeichneten Schweizer Illustrator, Autor und Grafiker Mario Grasso ist ein neues Kinderbuch erschienen.
Früher, also im letzten Jahrhundert, war Wandern ein Volkssport, gerne in Kniebundhosen und mit Seppelhut. Das war dann irgendwann out – sowohl das Wandern als auch die Kniebundhosen. Heute treibt es wieder viele in die Berge, jung und alt, Genusswanderer und Sportler gleichermassen.
Mit den Atemwanderungen und den Atemkursen, die diesen Sommer erstmals auf dem Eggishorn in der Aletsch Arena stattfinden, wird Bewegung in freier Natur zu einem befreienden Zwiegespräch zwischen Körper und Geist. Man fühlt sich wie neu geboren.
Ja, es stimmt wirklich: Leise, ganz leise rieselt der Schnee. Wo aber ist es bloss so still, dass man tatsächlich hören kann, wie die kleinen, feinen Kristalle zu Boden schweben?
Die Arve - ein Baum gegen Zankäpfel
Das Wallis ist für Golfspieler ein verstecktes Paradies und ein absoluter Geheimtipp. Die Anlage der Riederalp sticht dabei besonders hervor: Sie befindet sich in der Aletsch Are-na auf 2000 m Höhe und ist somit der höchstgelegene 9-Loch-Golfplatz Europas. Den Golfer erwarten grandiose Ausblicke auf über 40 Viertausender der Alpen.
Ein Blick hinter die Kulissen
Gletscher sind wichtige Speicher im Wasserkreislauf. Das Schmelzwasser des Aletschgletschers, des mit 23 Kilometern längsten Eisstroms und größten Süßwasser-Reservoirs der Alpen, ersetzt während des Sommers fehlende Niederschläge.
Die wahren Schätze der Alpen sind sehr klein und leicht zu übersehen. Das lernen Besucher der Aletsch Arena auf einer Kräuterwanderung mit Lisa Engler. Danach geht es in die Küche, um das gesammelte Wissen über Wurzeln, Blätter und Blüten direkt anzuwenden.
Loslassen, Sorgen vergessen und auftanken. Die Aletsch Arena im Kanton Wallis lädt ihre Gäste ein, Glücksmomente bewusst zu erleben – indem man sie auf Steinen notiert.
Aletsch Halbmarathon - Europas schönster Halbmarathon mit neuem Streckenrekord
E-Mail
Export PDF