Sanierung von Trockenmauern im UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch

30/07/2019

Über 20 Maurer-Lernende von fünf Lehrbetrieben engagierten sich in den vergangenen drei Woche auf der Rieder- und Bettmeralp für die Sanierung der Trockensteinmauern im Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch. Damit leisteten sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft und erhielten Einblick in die Kunst des Trockenmauerns, die seit 2018 auf der Liste des immateriellen Weltkulturerbe der Unesco fungiert. Der Einsatz ist Teil des Projekts «Sanierung von Trockensteinmauern im Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch». Dieses wurde initiiert durch das Managementzentrum Unesco-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch und kann mit Unterstützung zahlreicher Partner und Freiwilligen nun umgesetzt werden.

E-Mail
Export PDF