Mosimann Glacier Trek im Oberwallis

12/08/2019

Die Sommerfrische in den Bergen lockt viele Gäste an den Grossen Aletschgletscher. Darunter auch Briten. Die Aletsch Arena organisierte mit Switzerland Travel Centre eine exklusive Reise für eine Charity Aktion aus Grossbritannien: den «Mosimann Glacier Trek». Vom 10. Bis 13. Juli 2019 begleiteten sie gemeinsam mit Mark Mosimann, Sohn des Schweizer Starkochs Anton Mosimann, eine britische Reisegruppe durch das UNESCO Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. Hintergrund der Reise war ein Spendenaufruf für die britischen DEBRA-Stiftung, welche Menschen mit einer schmerzhaften, genetischen Hauterkrankung unterstützt.

Eine 16-köpfige Reisegruppe aus Grossbritannien wandert in Berghütten entlang des Aletschgletschers. Begleitet wurden die Teilnehmer dabei von keinem geringeren als Mark Mosimann, Sohn des Starkochs Anton Mosimann und Mitinhaber des gleichnamigen Clubs in London. Unter den Teilnehmern befand sich auch Anton Edelmann, bis 2003 Küchenmeister des Londoner Savoy Hotels. Die viertägige Reise startete in Wengen. Mit den Jungfraubahnen ging es hinauf aufs Jungfraujoch und weiter über die Konkordiahütte bis auf den View Point Bettmerhorn. Im Zentrum der ausserordentlichen Schweiz-Reise stand für die britischen Besucherinnen und Besucher der Wohltätigkeits-Gedanke: ihre Motivation hinter der Reise war es, Spenden für die DEBRA-Stiftung mit Sitz in Berkshire (UK) zu sammeln, die sich der Erforschung der bislang unheilbaren Hautkrankheit namens Epidermolysis Bullosa (EB) widmet.

E-Mail
Export PDF