Meilensteine in der Aletsch Arena

2016: Raoul Calame als Geschäftsführer der neuen Aletsch Arena bestimmt
Der Verwaltungsrat der Aletsch Arena AG hat Raoul Calame aus Naters als Geschäftsführer bestimmt. Er leitet die operativen Geschäfte der neu strukturierten Aletsch Arena AG ab dem 1. Juli 2016.

Team Aletsch Arena

2015: Zusammenfühung der fünf Organisationen - Tourismusvereine der Aletsch Arena schliessen sich zusammen
Der Grundsatzentscheid für eine einzige Tourismusorganisation in der Aletsch Arena wurde getroffen. Die drei Tourismusvereine und die Aletsch Arena AG wurden zusammengelegt mit dem Ziel der Destination ein gemeinsames, interkommunales Tourismusunternehmen bereitzustellen. Sowohl Bergbahnen, Verkehrsvereine und die beteiligten Gemeinden haben die Reorganisation mitgestaltet und in allen Zwischenetappen durch ihre Zustimmung den Weg geebnet.

Die neu strukturierte Aletsch Arena AG nahm am 1. November 2015 ihre Geschäftstätigkeit auf.

Durch die Zusammenlegung konnte eine gute Ausgangslage geschaffen werden, die der Aletsch Arena grösstmöglichen Handlungsspielraum garantiert. Dieses Potential gilt es ab sofort zu nutzen. "Durch die intensive Auseinandersetzung mit den Strukturen haben wir die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, damit wir kompromisslos den Gast ins Zentrum rücken können" (F. Ruffiner, 2015).

2013: Geschäftsleitung
Die Geschäftsleitung der Marketing- und Verkaufsorganisation wurde 2013 bestimmt und somit die Strukturen noch weiter professionalisiert.

In fünf klar strukturierten Workshops gemeinsam mit unseren Projektteilnehmerinnen und Teilnehmer der drei Orte Riederalp, Bettmeralp, Fiesch-Eggishorn wurde diskutiert, analysiert, ermittelt, sensibilisiert und allen bewusst geworden, für welche Werte die Einzelorte sowie  die Aletsch Arena steht.

Als Resultat dieses Prozesses konnte im Sinne der Positionierung der Aletsch Arena bzw. der Verdichtung der erarbeiteten Spitzenwerte „das befreiendste Naturerlebnis der Alpen“ präsentiert werden.

Das Markenprojekt bzw. das Markenkonzept bildete die Basis fürs neue Marketingkonzept der Aletsch Arena (welches die Fokussierung auf einige wenige Themen und Verkaufsanstrengungen auf den Stammmärkten und neuen Märkten vorsieht) und auch die Basis für den neuen Marktauftritt sprich das neue CI/CD unserer Destination.

2012: Gründung Aktiengesellschaft
Am 7. August 2012 wurde die Aletsch Arena AG auf dem Bettmerhorn gegründet. Damit wurde der bis dato existierende Marketingpool Aletsch Arena in eine neue, zeitgemässe Rechtsform überführt.

2012: Lancierung Markenaufbau
2012 wurde der Markenaufbau der Aletsch Arena lanciert.
In fünf klar strukturierten Workshops gemeinsam mit unseren Projektteilnehmerinnen und Teilnehmer der drei Orte Riederalp, Bettmeralp, Fiesch-Eggishorn wurde diskutiert, analysiert, ermittelt, sensibilisiert und allen bewusst geworden, für welche Werte die Einzelorte sowie die Aletsch Arena steht.

Als Resultat dieses Prozesses konnte im Sinne der Positionierung der Aletsch Arena bzw. der Verdichtung der erarbeiteten Spitzenwerte „das befreiendste Naturerlebnis der Alpen“ präsentiert werden.

Das Markenprojekt bzw. das Markenkonzept bildete die Basis fürs neue Marketingkonzept der Aletsch Arena (welches die Fokussierung auf einige wenige Themen und Verkaufsanstrengungen auf den Stammmärkten und neuen Märkten vorsieht) und auch die Basis für den neuen Marktauftritt sprich das neue CI/CD unserer Destination.

2009: Gründung Marketing Projekt Organisation

2008: Eckpfeiler
Im Dezember 2008 wurden die Eckpfeiler der Aletsch Arena gesetzt. Auf Initiative der Bergbahnen Riederalp, Bettmeralp, Fiesch-Eggishorn wurde der Marketingpool Aletsch Arena mit den Partnern Aletsch Riederalp Bahnen AG, Bettmeralp Bahnen AG, Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn AG, Riederalp Mörel Tourismus, Bettmeralp Tourismus und Eggishorn Tourismus gegründet. Aus einer Vision wurde Realität, ein touristischer Meilenstein im Aletschgebiet wurde gelegt. Das Ziel der besseren Kooperation zwischen den Partnern und Leistungsträgern wurde stetig ausgebaut, verfeinert und professionalisiert.

E-Mail
Export PDF